News

Traurig müssen wir abschied nehmen von

Jürg Tüscher

25. Juni 1950 bis 12 Mai 2017


Vielleicht war es Zufall: Ich begegnete Jürg 2015 als gerade beschlossen worden war, in Biel ein Buchdruckatelier aufzubauen und dafür einen Verein zu gründen. Ich kannte Jürg schon länger. Er war Regionalsekretär bei der Gewerkschaft Comedia (heute Syndicom) gewesen, seit kurzem pensioniert. Jürg war wie auch ich Schriftsetzer und hatte noch die ganze Lehre im Buchdruck gemacht. Zusammen waren wir Gewerkschafts-vertreter im Fachausschuss für die grafische Industrie an der Schule für Gestaltung Bern und Biel. Jürg setzte sich in verschiedenen Gremien engagiert für Qualität in der Ausbildung in der Schule und in den Betrieben ein. Sofort war er interessiert im Vorstand des Vereins Officina Helvetica mitzumachen und übernahm an der Gründungsversammlung ohne Zögern das Präsidium.

Und Jürg machte mit: Er warb Mitglieder, und es gelang ihm dafür auch die Gewerkschaft einzuspannen. Er half mit beim Einzug in die ehemalige Cosmos-Fabrik, räumte auf und räumte ein, putzte, und und und. Zusammen waren wir erfolgreich im «Betteln» bei Stiftungen und Fonds.

Letzten Herbst zog er sich plötzlich aus gesundheitlichen Gründen zurück. Auf Anfrage und bei Besuchen äusserte er Zuversicht und hoffte, bald wieder mitmachen zu können. Leider kam es anders. Am 12. Mai ist Jürg an seiner schweren Erkrankung gestorben. Wir vermissen ihn.

Kurt Bläuer, Vizepräsident